Sieger, Finalisten, Specials: Volles ESC-Wettprogramm bei ComeOn!

„Come together“ – unter diesem Motto lädt Schweden Mitte Mai 2016 zum Song Contest. Die 61. Ausgabe des „europäischen Sängerwettstreits“, der alljährlich von einem Mitglied der European Broadcasting Union ausgetragen wird, wartet gleich mit mehreren Neuerungen auf, die allesamt auf eines abzielen: den ESC noch größer zu machen, als bisher.
 


plus umfangreiches Wettangebot
plus hohes Wettquoten-Niveau
plus variables Bonusprogramm
plus keine Gebühren bei Auszahlungen
plus vorzeitige Wett-Auswertung durch Cashout

minus Gebühren bei manchen Einzahlungen
minus Website zum Teil schwerfällig

 

Mehr Punkte, mehr Zuseher – außerdem: ESC wird zum Exportschlager

So hat sich etwa der Modus der Stimmvergabe entscheidend geändert: statt der Gesamtwertung aus Tele- und Juryvoting, werden beide Ergebnisse für jede stimmberechtigte Nation getrennt präsentiert. Daher wurden auch die Punkte, die jedes Land vergeben kann, von 12 auf 24 aufgestockt.

Heuer wieder dabei ist – bereits das zweite Jahr in Folge – ein Teilnehmer aus Übersee: Australien. Allerdings muss sich Dami Im mit “Sound of Silence“ heuer dem Halbfinale stellen, während noch der Vorjahresbeitrag aus Down Under gemeinsam mit dem Gastgeber und den „Big Five“ direkt für das Finale qualifiziert war.


Fahrplan & Modus ESC 2016
10. Mai, 21 Uhr Halbfinale 1 18 Teilnehmer, darunter Österreich, Russland und Armenien
12. Mai, 21 Uhr Halbfinale 2 18 Teilnehmer, darunter Australien und Irland
14. Mai, 21 Uhr Finale 26 Teilnehmer: Die jeweils 10 Besten aus den beiden Halbfinali, Gastgeber Schweden und die „Big Five“ Deutschland, Italien, Großbritannien, Frankreich und Spanien

Während die Australier also mittlerweile als „etablierte“ außereuropäische Kraft im ESC gelten können, hat eine andere Nation das Nachsehen. Die ebenso „Song Contest-verrückten“ Chinesen, die in diesem Jahr um einen Startplatz angefragt haben, mussten per Twitter eine Absage hinnehmen.

Mit von der Partie sind zudem heuer erstmals die USA, allerdings nicht als Teilnehmer, sondern als Zuseher. Der ESC, der in Down Under und im fernen Osten schon längst zum Fixpunkt im Fernsehprogramm der Rundfunkanstalten gehört, könnte auch bald bei den Nordamerikanern für Furore sorgen.

Dies alles sei nur am Rande erwähnt, denn eigentlich geht es um die Frage:

 

Wer gewinnt den Song Contest 2016? – und andere Fragen

Darauf hält der Wettanbieter ComeOn eine (fast) konkrete Antwort bereit (im Wettmenü zu finden unter Specials > International > Eurovision). Demnach könnte der russische Beitrag „You Are The Only One“ von Sergey Lazarev das Rennen machen.

Video: Der Beitrag des Favoriten aus Russland

Als großer Herausforderer gilt der Franzose Amir mit „J’ai cherché“. Wenngleich der Titel anderes vermuten lässt, so handelt es sich um den ersten französischen Beitrag in der Geschichte des ESC, der in englischer Sprache vorgetragen wird.

Song Contest Quoten bei Comeon

Die Top 6 Anwärter auf den Sieg im Eurovision Song Contest 2016 laut Wettanbieter ComeOn.

Neben dem Wettklassiker führt ComeOn aber noch zahlreiche weitere interessante Tippangebote im Programm. Diese befassen sich unter anderem nach dem Abschneiden einzelner Länder oder in den beiden Semifinali.
 

Die Wettoptionen zum ESC 2016 bei ComeOn:

music_beamed_note

  • Gesamtsieger
    • Wer gewinnt den Song Contest 2016? (Mehrweg)
  • Gewinner
    • Welcher Teilnehmer gewinnt das Semifinale 1 bzw. 2? (Mehrweg)
  • Head-to-Head
    • Wer kommt weiter, Frankreich oder Schweden? (Zweiweg Frankreich / Schweden)
  • Finalisten
    • Qualifiziert sich der Teilnehmer für das Finale (Zweiweg Ja/Nein)
  • Platzierung
    • Kommt der Teilnehmer unter die Top 10? (Mehrweg)
    • Welches Balkan-Land schneidet am besten ab? (Mehrweg)
    • Welches baltische Land schneidet am besten ab? (Mehrweg)
    • Welches skandinavische Land schneidet am besten ab? (Mehrweg)
  • Specials
    • Gewinnt der Teilnehmer den Song Contest? (Zweiweg Ja/Nein)
Top