Bundesliga: Werders Skripnik Top-Favorit auf erste Entlassung

Die neue Spielzeit der deutschen Bundesliga hat gerade erst einmal den 1. Spieltag absolviert und schon gibt es die ersten Trainer-Diskussionen.

Allen voran beim SV Werder Bremen. Nach der blamablen Erstrunden-Pleite im DFB-Pokal bei Drittligist Sportfreunde Lotte kassierten die Bremer im Bundesliga-Eröffnungsspiel eine deftige 0:6-Abfuhr bei Bayern München.

Dabei war es weniger das Ergebnis, das Werder und Fußball-Deutschland so schockierte, sondern die Art und Weise wie sich die Grün-Weißen beim amtierenden Meister präsentierten und vorführen ließen.

Mit Mittelpunkt der Kritik stand daraufhin vor allem einer – Cheftrainer Viktor Skripnik.

 

Skripnik als haushoher Favorit auf die erste Trainer-Entlassung

Gerüchte über einer Entlassung des spröden Ukrainers machten wieder einmal schnell die Runde, zumal er nach dem Fast-Abstieg in der Vorsaison ohnehin nur mit sehr wenig Kredit in die neue Saison gestartet ist.

Doch Bremen-Sportdirektor Frank Baumann versicherte: „Wir werden da in den nächsten Monaten definitiv nichts verändern.“ Heißt: Skripnik bleibt Werder-Trainer.

Die Wettanbieter sind von solchen Durchhalteparolen aber weitaus weniger überzeugt – auch nicht Bet3000.

Für den deutschen Wettanbieter ist Skripnik nämlich der Top-Kandidat für die erste Trainer-Entlassung der Bundesliga-Saison 2016/17.

Bet3000 Trainer Quoten

info-tipp-iconMit einer Wette darauf, dass er der erste Bundesliga-Trainer sein wird, der in dieser Saison entlassen wird, gibt es nur die Quote von 1,70.
 

Erst mit Respektabstand folgen Norbert Meier von Darmstadt 98 (Quote 5,00) sowie der neue Ingolstadt-Trainer Markus Kauczinski und HSV-Coach Bruno Labbadia mit jeweils Quote 8,00 (siehe Foto rechts).

Andere potenzielle Wackelkandidaten wie Augsburgs Dirk Schuster, Wolfsburgs Dieter Hecking oder Herthas Pal Dardai folgen dahinter.

Am sichersten sitzen, wenn es nach den Quoten-Jongleuren von Bet3000 geht, die Trainer der beiden Top-Mannschaften im Sattel – Thomas Tuchel von Borussia Dortmund und Carlo Ancelotti, Bayerns neuer Star-Trainer.

Sollte einer der beiden von der ersten Trainer-Entlassung betroffen sein, dann gäbe es dafür das 100-fache des Wetteinsatzes retour.

 
Wer sich bei dieser Wettoption aber nicht darauf festlegen will, wer als erster fliegt, sondern einfach nur darauf tippen will, welcher Trainer am Ende der Saison noch auf der Betreuerbank seines jetzigen Klubs sitzt, kann dies bei Bet3000 ebenfalls tun.

 

Wer bleibt bis zum Saisonende Trainer seines jetzigen Klubs?

Auch hier hat Werders Skripnik die kleinste Quote. Wer darauf tippt, dass Skripnik am Ende der Spielzeit nicht mehr Cheftrainer des SVW sein wird, bekommt dafür nur die Quote 1,30 angeboten.

Andererseits: Ein Tipp darauf, dass er die Saison als Werder-Coach zu Ende bringen wird, wird mit einer Wettquote von 3,50 honoriert. In Anbetracht der derzeitigen Umstände an der Weser ist die Quote sogar noch viel zu niedrig bemessen

 
Bet3000 TrainerQuotenBild: Die Trainer-Wetten von Bet3000 – wer ist am Saisonende noch Trainer seines jetzigen Klubs und wer wird im Saisonverlauf entlassen?
 

Auch bei dieser Wette liegen die Trainer der Liga-Riesen von Bayern und Dortmund in Front.

Tipps darauf, dass Ancelotti und Tuchel am Saisonende noch Bayern- bzw. Dortmund-Trainer sein werden, haben lediglich Quoten von 1,01 und 1,05. Umgekehrt liefern sie bei der Wette auf „Entlassung während der Saison“ die Höchstquoten – Tuchel mit 10,0 und Ancelotti mit 15,0.

Somit verspricht die Bundesliga nicht nur auf, sondern auch neben dem Rasen ausreichend Spannung.

 


Sportwettenanbieter Bet3000 Screenshot

plus extrem hohes Wettquoten-Niveau
plus 150.000 Online-Kunden+ 350 Wettläden
plus keine Einzahlungsgebühren
plus übersichtliche Website
plus Jahrzehnte lange Erfahrung als Bookie
plus solides Livewetten-Programm

minus Kundensupport ist ausbaufähig
minus Auszahlungen nur per Bank-Überweisung

Top