Ladbrokes-Wettquoten: Italien Top-Favorit bei Song Contest 2017

Alle Jahre wieder steigt im Frühling der größte Gesangswettbewerb der Welt. Nachdem im Vorjahr in Stockholm Jamala mit „1944“ den Sieg für die Ukraine holte, findet der 62. Eurovision Song Contest zum zweiten Mal in Kiew statt. Die beiden Semifinali (9. und 11. Mai) sowie die große Finalshow (13. Mai) finden im 11.000 Menschen fassenden International Exhibition Centre statt.

 

Sportwettenanbieter Ladbrokes Screenshot

plus ältestes Wettunternehmen (seit 1886)
plus englische Wettkultur par excellence
plus erste Anlaufstelle für Gesellschaftswetten
plus tolles Angebot an Pferde- und Hundewetten
plus hervorragendes Angebot an virtuellen Sportwetten & englischem Fußball
plus Spezialist für gälischen Sport & Nischenangebote (bspw. Cricket)
plus keine Gebühren bei Ein- und Auszahlung

minus spezielle Wettmärkte in Englisch angeschrieben

 

Ladbrokes: Song Contest unter „TV-Spezialwetten“

Gerade britische Wettanbieter zeichnen sich besonders aus, wenn es um Wetten abseits des runden Leders geht. Da ist Ladbrokes keine Ausnahme. Und insbesondere, wenn es um den Eurovision Song Contest geht, den jedes Jahr weltweit bis zu 200 Millionen Zuschauer vor den TV-Geräten verfolgen.

Es mag vielleicht mit dem künstlerischen Anspruch zusammenhängen, dass das Wettangebot zum ESC 2017 bei Ladbrokes nicht unter der Rubrik „Musik“ zu finden ist, sondern unter „TV-Spezialwetten“. Allerdings stellt der Song Contest gleichzeitig einen der größten TV-Events der Welt dar.

Song Contest Quoten bei Ladbrokes

Bild oben: Die Top 6 Anwärter auf den Sieg im Eurovision Song Contest 2017 laut Wettanbieter Ladbrokes. Italien hat die Nase weit vorne.

Der Austragungsmodus ist derselbe wie in den vergangenen Jahren. Während sich die „Big Five“ Deutschland, Großbritannien, Spanien, Frankreich und Italien sowie Gastgeber Ukraine als Fixstarter im Finale zunächst mehr oder weniger entspannt zurücklehnen können, geht es für die restlichen 36 Teilnehmer in den beiden Halbfinal-Shows um einen Platz unter den Top 10.

Nur die jeweils zehn bestplatzierten Teilnehmer dürfen ihren Titel im großen Finale am Samstag (21:00 Uhr) noch einmal darbieten. Die Punktevergabe hat sich geändert, seit dem Vorjahr werden die Jury- und Zuschauerwertungen voneinander getrennt. Jedes Land kann maximal 24 Punkte vergeben, zwölf durch die Jury, zwölf durch das Zuschauer-Voting.


Fahrplan & Modus ESC 2017
9. Mai, 21 Uhr Halbfinale 1 18 Teilnehmer, darunter Schweden, Australien und Portugal
11. Mai, 21 Uhr Halbfinale 2 18 Teilnehmer, darunter Österreich und die Schweiz
13. Mai, 21 Uhr Finale 26 Teilnehmer: Die „Big Five“ Deutschland, Italien, Großbritannien, Frankreich und Spanien sowie Gastgeber Ukraine und die jeweils zehn Besten aus den beiden Halbfinali

Durch das im Vorjahr erstmals angewandte Verfahren blieb die Punkte-Bekanntgabe bis zum Ende spannend. Bei den Jurys hatte Australien die Nase vorne, beim Publikum Russland. Der Ukraine genügte Platz zwei in beiden Wertungen, um sich den Sieg zu sichern.

 

Italien ist der ganz große Favorit

Die Favoritenrolle bei der heurigen Ausgabe des Song Contest ist so klar wie schon lange nicht mehr. Die Buchmacher, darunter natürlich auch Ladbrokes, sind sich absolut einig: Der Sieg beim ESC 2017 in Kiew kann nur über den italienischen Beitrag gehen. Francesco Gabbani tritt mit „Occidentali’s Karma“ an und hat sehr gute Chance, den dritten ESC-Sieg für Italien zu holen.

Video: Der Beitrag aus Italien, der absolute Top-Favorit auf den Sieg beim diesjährigen Song Contest. (Quelle: YouTube/ESC 2017)

Die Vorschusslorbeeren für den Sieger des Sanremo-Festivals sind derart groß, dass der britische Bookie sogar Siegerwetten ohne Gabbani annimmt, also im Prinzip eine Wette auf den Zweitplatzierten. Mit Wettquoten, die sich knapp um die 1,70 bewegen, scheint ein Sieg Italiens so gut wie sicher, zumindest nach Meinung von „The big Red“.

 

Macht Deutschland das Pleiten-Triple voll?

Der deutsche Beitrag kann sich bestenfalls Außenseiterchancen ausrechnen. Die Siegerquote für Levinas „Perfect Day“ bewegt sich bei Ladbrokes bereits im dreistelligen Bereich. Nach zwei letzten Plätzen in den beiden vorangegangenen Jahren kann es zumindest nicht noch weiter nach unten gehen. Ein dritter letzter Platz hintereinander wäre ein Desaster und ein Tiefpunkt in der deutschen Song Contest-Geschichte.

Ladbrokes geht mit dem eigenen Beitrag hart ins Gericht und bietet eine besondere, wenig schmeichelhafte Spezialwette an, bei der darauf getippt werden kann, dass Großbritannien die Höchststrafe, null Punkte, erhält. Bei insgesamt 60 Teilnahmen des fünffachen Siegers ist diese Schmach erst ein einziges Mal (2003) vorgekommen.

Ladbrokes-ESC-Spezialwette-UK-null-punkte

Bild oben: „Großbritannien null Punkte?“ Ladbrokes hat eine ganz besondere Song-Contest Wette für den britischen Beitrag im Programm.

Dementsprechend unwahrscheinlich schätzt der Traditionsbookie diese Möglichkeit ein, auch wenn der britische Beitrag „Never Give Up On You“, gesungen von der stimmgewaltigen Lucie Jones, nicht unbedingt heraussticht. Ob die klassische Ballade das Zeug zum Sieg hat, wird stark bezweifelt.

Für Spannung ist garantiert, zunächst in den Semifinal-Shows am Dienstag und Donnerstag, in denen jeweils 18 Starter um die zehn Finalplätze kämpfen. Am Samstag steigt dann das große Finale, alles begleitet von den Song-Contest-Wetten bei Ladbrokes.

Video: Auch derartige Beiträge gehören zum Song Contest. Rumänien versucht es in Kiew mit „Yodel it!“. Der Songtitel ist (leider) Programm … (Quelle: YouTube/Eurovision Song Contest)

Top

Pin It on Pinterest

Share This